Freitag, 26. Februar 2016

Immer wieder Regen

und heute 3 gute Neuigkeiten! Da gerade eine spannende Herausforderung auf mich wartet, halte ich mich diesmal ganz kurz. Ja, ich habe mich noch einmal heran getraut und mit Filznadel und Wolle ein Puppengesicht modelliert. Mein Ziel war es, nicht nur die Proportionen gut hinzubekommen, sondern auch einen Ausdruck zu gestalten, der wie bei den "einfachen" Puppengesichtern im traditionellen Waldorf Stil genügend Raum für Fantasie lässt... Und ich muss sagen, dass diese Kleine hier (naja "klein" - sie wird immerhin den Körper einer 40 cm Herzle Gliederpuppe haben...) meine Fantasie ganz schön beflügelt... Mit ihren gutmütigen braunen Augen und ihrem liebevollen Blick erinnert sie mich an Jemanden. Wer das ist, das verrate ich, sobald ich sie komplett eingekleidet habe... :)



Die zweite gute Nachricht ist, dass die bei der Herstellung aller meiner Puppen  von mir verwendeten und wirklich sehr empfehlenswerten Nadelfilzsets ebenso wie die Halter für 4 und 6 Filznadeln, die einem gerade beim Formen größerer Flächen bzw. Füllungen wertvolle Dienste leisten, wieder erhältlich sind - in meinem eigenen Shop und bei DaWanda


Und die dritte gute Nachricht wird alle freuen, die mit mir auf neues pflanzengefärbtes und 100 % natürliches Puppenmohair Garn gehofft und gewartet haben: Es ist ein riesengroßes Paket mit eben dieser 1 A und rein natürlichen Qualität (aus 65 % Mohair und 35 % Schurwolle) angekommen. Und ich kann es kaum erwarten, die vielen traumhaft schönen Stränge draußen im Garten natürlich zu färben. Aber ebenso wie unser Kater werde ich mich noch ein bisschen gedulden müssen bis der Dauerregen hier vorbei ist...


Ein wunderschönes Wochenende und farbenfrohe Grüße,

Jennifer


P.S. bzw. Nachtrag vom Samstag: Vielen Dank an alle, die für heute Sonnenschein bestellt haben!!!

Sonntag, 21. Februar 2016

Märchenfotospaß bei eisigen Temperaturen

...ja so könnte man das gestrige Treffen mit Heike im Botanischen Garten Berlin auf den Punkt bringen ;) Wer mich kennt oder diesen Blogpost (Link!) gelesen hat, der weiß ja schon, dass Heike die erste Berliner Puppenmacherin war, die ich gleich nach unserem Umzug aus dem Süden Deutschlands in die Hauptstadt persönlich kennen gelernt habe. Hui - 5 Jahre ist das schon her! Seitdem sehen wir uns eigentlich ziemlich regelmäßig alle paar Monate - meistens ganz spontan! Und genau so ist auch unsere Idee eines märchenhaften Gemeinschaftsprojekts entstanden. Es gibt ja gar nicht so viele Märchen mit zwei Hauptfiguren. Aber Schneeweißchen und Rosenrot - dieses nicht ganz so bekannte Märchen der Gebrüder Grimm erschien uns sofort passend. Heike hatte bereits einen wunderschönen braunen Bären genäht, und ich wollte schon immer mal einen Zwerg mit Kleidung zum An- und Ausziehen gestalten. Zum Abschluss unseres Gemeinschaftsprojekts wollten wir natürlich an diesem Wochenende ein paar passende Fotos mit allen unseren Geschöpfen zusammen knipsen. Ehrlich gesagt keine so einfache Sache, wenn Kälte und Dauerregen vorhergesagt sind. Unsere einzige Chance waren die sehr frühen Morgenstunden am Samstag - und die haben wir natürlich genutzt! Obwohl unsere Hände und Nasen bald schon eisig kalt und rot angelaufen waren, hatten wir (und die wenigen Besucher, die so früh ebenfalls schon im Park spazieren waren) großen Spaß. Und wie gesagt waren wir am Schluss nicht die einzigen, die Fotos von unseren Märchendarstellern geknipst haben... ;) Ich werde jetzt nicht das Märchen von Schneeweißchen und Rosenrot nacherzählen. Stattdessen gibt es hier einen Link zu einer Märchen Webseite, wo man die Märchen der Gebrüder Grimm nicht nur auf deutsch, sondern in insgesamt 18 (!) Sprachen lesen kann. Da sieht man mal, wie international und verbindend das Thema Märchen ist. Ich finde, Märchen sind außerdem zeitlos, heilsam und inspirierend - und das in jedem Alter! Aber jetzt habe ich genug geredet bzw. geschrieben und lasse einfach mal die Fotos für sich sprechen...


Als das Frühjahr herangekommen und draußen alles grün war, sagte der Bär eines Morgens zu Schneeweißchen: "Nun muß ich fort und darf den ganzen Sommer nicht wiederkommen." - "Wo gehst du denn hin, lieber Bär?" fragte Schneeweißchen. "Ich muß in den Wald und meine Schätze vor den bösen Zwergen hüten!"


Nach einiger Zeit schickte die Mutter die Kinder in den Wald, Reisig zu sammeln. Da fanden sie draußen einen großen Baum, der lag gefällt auf dem Boden, und an dem Stamme sprang zwischen dem Gras etwas auf und ab, sie konnten aber nicht unterscheiden, was es war. Als sie näher kamen, sahen sie einen Zwerg mit einem alten, verwelkten Gesicht und einem ellenlangen, schneeweißen Bart.


Einige Zeit danach wollten Schneeweißchen und Rosenrot ein Gericht Fische angeln. Als sie nahe bei dem Bach waren, sahen sie, daß etwas wie eine große Heuschrecke nach dem Wasser zuhüpfte, als wollte es hineinspringen. Sie liefen heran und erkannten den Zwerg. "Wo willst du hin?" sagte Rosenrot, "du willst doch nicht ins Wasser?" - "Solch ein Narr bin ich nicht," schrie der Zwerg, "seht ihr nicht, der verwünschte Fisch will mich hineinziehen?"


In dem aktuellen Blogpost von Heike (Link) mit ihrer eigenen - durch unsere Fotoreihe inspirierten - Geschichte von Schneeweißchen und Rosenrot sieht man den Vogel, den wir gerne als "Adler" zusammen mit dem Zwerg geknipst hätten. Die kleine Meise hat unsere Aktion sehr neugierig und zutraulich mit verfolgt. Sie kam uns auch sehr nahe. Aber sie wollte sich partout nicht mit dem Zwerg zusammen knipsen lassen. Der war ihr wohl doch nicht so ganz geheuer... Naja, und Prinzen haben wir gestern in der Früh auch nicht angetroffen. Deshalb müssen wir auch da leider passen... ;) Die Gemeinschaftsaktion hat uns beiden auf jeden Fall sehr viel Freude gemacht. Und wenn es euch gefallen oder vielleicht sogar inspiriert hat, freue ich bzw. freuen wir uns wie immer über Rückmeldungen und vielleicht sogar Fotos :)


Farbenfrohe Grüße und einen schönen Sonntag noch!



Jenny

Samstag, 20. Februar 2016

Schneeweißchen

und Rosenrot heißt natürlich das im letzten Blogpost gesuchte Märchen - richtig erraten :) Und bevor ich die Schnappschüsse zeige, die Heike und ich zum Abschluss unseres Gemeinschaftsprojekts heute morgen noch vor Beginn des für das Wochenende angekündigten Dauerregens gemacht haben (ja, wir sind extra früh aufgestanden - genauer gesagt: sehr früh für einen Samstag...), möchte ich hier ganz kurz Schneeweißchen vorstellen, die ich im Laufe der letzten Woche zum Leben erweckt und eingekleidet habe:



Ein Portrait:


Und ein paar Fotos, die zeigen, wie vielseitig verwendbar ihr Schultertuch aus der kuschelig weichen pflanzengefärbten Merinoschurwolle ist: Einmal als Kopftuch...


und hier als Haarband für die pflanzengefärbte, sehr hellblonde Lockenmähne :)



Schneeweißchen ist übrigens ein gut 40 cm großes Puppenkind und mit einem insgesamt 5-teiligen Bekleidungsset ausgestattet. Hier sieht man sie mal ohne Schürze und Tuch:



Unter ihrem Sonntagskleidchen trägt Schneeweißchen natürlich ihre märchenhafte Unterwäsche:


Die Besonderheit bei meinen Babypuppen und Puppenkindern sind neben ihrem Herz aus natürlich gefärbtem Bio Schurwollefilz (daher der Modellname!) 



diese niedlichen Knubbelfüße (s. vorletztes Foto), die von innen in das Bauchteil mit der Nähmaschine eingenähten Beine, die sehr feste Füllung mit Bioland Stopfwolle und der mit Hilfe einer Filznadel hübsch ausgeformte Po, auf dem die Puppe alleine und absolut stabil sitzen kann:


Mehr Infos zu den Materialien, zur Ausstattung und den nach Größe gestaffelten Preisen meiner Puppen gibt es hier auf meiner Webseite.

Schneeweißchen ist bereits vergeben. Aber bei Interesse wird es dieses Jahr von mir aus sehr gerne noch weitere Märchenpuppen geben... Wer hat eine Lieblingsmärchenfigur, die ich unbedingt einmal als Puppe erschaffen soll? Ich bin gespannt auf Vorschläge :) 

Die oben versprochenen Fotos zum Märchen "Schneeweißchen und Rosenrot" werde ich morgen hier im Blog zeigen. Hier ist schon mal ein kleiner Schnappschuss: Schneeweißchen (handmade by Pflanzenfaerberin Puppen) und ihre Schwester Rosenrot (handmade by Heikeleien Puppen) beim Klettern auf der bestimmt bald ganz wunderschön blühenden Magnolie am Haupteingang von Botanischen Garten Berlin... Mehr Fotos von heute Morgen und eine dazu passende wunderschöne Geschichte von Heike gibt es vorab schon hier in ihrem Blog.


Die beiden schmunzeln übrigens so, weil noch andere Besucher gefragt haben, ob sie die zwei fotografieren dürfen... :)

Märchenhafte Grüße und bis morgen,

Jennifer

Freitag, 12. Februar 2016

Es war einmal

Diese Märchenbücher - wie sehr habe ich sie als Kind geliebt! Stundenlang konnte ich in ihnen blättern, mir diese farbenfrohen Bilder anschauen und - selbst als ich noch nicht alleine lesen konnte - voll und ganz in sie "hinein tauchen". Viele, viele Jahre später als ich schon selbst kleine Kinder hatte, habe ich sie wieder gesucht. Aber sie waren - wie so manches aus dem ehemaligen Kinderzimmer - verschwunden. Ich bin mir nicht sicher, was mit ihnen passiert ist, denn ich habe nicht nachgefragt. Manchmal ist es besser, einfach seine schönen Erinnerungen zu bewahren... Aber wie riesengroß war meine Freude als ich neulich entdeckte, dass diese Originale aus den 70er Jahren jetzt wieder als wunderschöne Nachdrucke erhältlich sind. Ich musste natürlich sofort zugreifen (Tipp: auch beim Lieblingsbuchhändler um die Ecke kann man sie bestellen und diesen damit unterstützen!) und bin wieder hinein gezogen worden - in die Welt der Märchen und die fröhlichen Zeichnungen von Felicitas Kuhn. Und wie in meiner Kindheit tanzen nun wieder die bunten Farben vor meinen Augen, und die Figuren erwachen zum Leben...


Was für ein Zufall, dass mein kleiner Sohn gerade im Deutschunterricht (4. Klasse) die Märchen der Gebrüder Grimm liest. Riesengroß war seine Freude, als ich ihm diesen 17 cm kleinen Zwerg (mit seiner Mütze misst er 27 cm) vorstellte:


"Mama, das ist der schönste Zwerg, den du jemals genäht hast!", meinte er. Aha, na gut - es ist der allererste... ;) Und er wünscht sich bis kommende Woche Dienstag bitte insgesamt 7 Zwerge (ich denke da sofort an die Regenbogenfarben), weil er da Schneewittchen vorlesen und alles, was er mag und zu diesem Märchen passt, mitbringen soll. Nun, da ich die Zwerge Schnittmuster fertig gestellt und herausgefunden habe, wie man sie zum Leben erweckt, wird es bestimmt noch mehr Zwerge geben... Aber wie alles, was gut ist, brauchen auch sie ihre Zeit! Die Zwergenkleidung aus pflanzengefärbtem Bio Schurwollefilz kann übrigens an- und ausgezogen werden. Es gibt ganz kleine Holzknöpfe an den Schuhe und an der Jacke und einen Gummizugbund sowie eine Jutekordel als Gürtel für die Hose. Alles wird oben auf dem Foto leider durch diesen langen Zwergenbart verdeckt... Wie die Mini Babypuppen trägt der 17 cm große Zwerg unter seiner Jacke und Hose einen Anzug aus naturweißem Bio Baumwolle Nicki, ist also drunter nicht nackt, sondern sozusagen im "Schlafanzug" ;)

Wo Zwerge sind, da findet sich meistens auch Gold. Ja, ich habe es tatsächlich nicht mehr abwarten können, und habe letzte Woche in den sonnigen Stunden draußen im Garten "gold" gefärbt. Insgesamt 4 wunderschöne Nuancen von goldblondem Puppenmohair und Baby Alpaca Garn für Puppenhaare sind in den Sturm- und Regenpausen im Laufe dieser Woche entstanden. Sie sind ab sofort in meinem Pflanzenfaerberin Shop erhältlich!


Der kleine Zwerg oben spielt übrigens eine ganz wichtige Rolle in dem Märchen, das meine liebe Freundin und Puppenkünstlerin Heike (Heikeleien Puppen) und ich uns für ein Gemeinschaftsprojekt ausgewählt haben. In diesem Blogpost erzählt Heike, wie diese Idee zu Beginn des Jahres "geboren" ist, und welches Märchenbuch für ihre Familie und sie von ganz besonderer Bedeutung ist. Heike und ich werden also demnächst jeweils eine der Puppenschwestern gestalten, nach denen unser gemeinsam ausgewähltes Märchen benannt ist. Der kleine Zwerg vom Foto oben wird ein böses Gesicht machen müssen - was wir noch üben werden - ist ja nicht so einfach bei einem lieben Charakter. Heike hat einen wunderschönen großen Bären gestaltet, der eine weitere Hauptfigur darstellt. Hier sieht man ihn durch den Schnee stapfen - auf der Suche nach einem behaglichen Plätzchen zum Aufwärmen... Na, schon erraten, um welches Märchen es sich handelt?

Bis bald, märchenhaft farbenfrohe Grüße und ein schönes Wochenende!

Jennifer

Freitag, 5. Februar 2016

Märchenhafte Minis

habe ich aus der kleinen Winterpause mitgebracht. Hier die neuen ca. 10 cm kleinen Februar Mini Babypuppen alle versammelt:


Ihre Haut ist weiß wie Schnee, der Mund rot wie Blut und ihr Haar schwarz wie Ebenholz... Es gibt da so einen Zauberspiegel, der meint, dass sie einmal die Schönste im ganzen Land sein wird... ;)


Und diese Kleine soll, wenn es nach einer bösen Fee ginge, in einen hundertjährigen Schlaf fallen. Aber ganz ehrlich: Die kann so viele Bosheiten von sich geben wie sie will - das macht uns gar nichts aus, denn bekanntlich ist die Liebe immer stärker :)


Und hier habe ich noch eine kleine Prinzessin, die zwar nicht aus der Märchenwelt kommt, aber Märchen sehr, sehr mag. Ihre Mama hat sich sehr in die erste Luna Rose verliebt, die ich im Januar zum Leben erweckt habe. Und ich habe auf Grund der großen Nachfrage nach meinen Mini Baby Püppchen schon gemerkt, dass sich hier so manche zauberhafte Farbkombination wiederholen wird. Anders als bei meinen Schnuckele und Herzle Puppen, die ich nie zweimal mit der gleichen Kleidung nähe, wird das bei den Mini Babies unvermeidbar sein. Trotzdem sieht jedes Mini Baby von Natur aus immer ein wenig anders aus. Es sind also eigentlich trotz derselben Farbkombination stets Unikate. Diese Kleine hier wird bald nach Frankreich reisen. Und ich bin mir sicher, dass sie es unglaublich genießen wird, ihre geliebten Märchen auf französisch vorgelesen zu bekommen :)


Und wo eine Prinzessin ist, da taucht irgendwann er hier auf - mit seiner goldenen Krone. Wird es mit ihm ein "Und sie lebten glücklich und zufrieden - und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute" geben? Die Antwort findet sich in ihren Herzen... ;)


Dieser kleine Drache hier hat sich ein bisschen verlaufen. Er gehört ja genau genommen nicht in die Märchen-, sondern in die Sagenwelt. Da er aber ein ganz lieber Zauberdrache ist, der schon lange, lange Zeit in meinem Kopf herum gehüpft ist und nun endlich einmal heraus wollte, darf er sich jetzt hier einfach zu den Märchen Minis mit dazu gesellen...


Nun ist etwas passiert, was schon ganz lange nicht mehr geschehen ist, was ich mir aber eigentlich hätte denken können, denn es gibt hier ein paar große Zauberdrachen Fans: Der Kleine wurde vom Fleck weg von meinen Söhnen adoptiert! Ich muss dazu sagen, dass er so von der Seite betrachtet...



...vermutlich schöne Erinnerungen bei ihnen weckt. Denn als sie noch im Kindergartenalter waren, da haben sie (und zwar nicht nur zur Faschingszeit) dieses von mir aus pflanzengefärbtem Wollsamt und Wollfilz genähte Drachenkostüm über alles geliebt, s. Foto von meinem großen Sohnemann:


Wer sich jetzt auch unsterblich in den Mini Zauberdrachen verliebt hat, für den stelle ich gerne einen solchen nach Wunsch her. Bei Interesse bitte einfach bei mir melden.

Wer sich in Mini Schneewittchen, Mini Dornröschen oder in den Mini Märchen Prinz verliebt hat, der darf sich ebenfalls gerne mit mir in Verbindung setzen (am einfachsten per E-mail an: jennifer@pflanzenfaerberin.de). Alle Mini Babypuppen haben bereits ein wunderbares Zuhause gefunden. Ich bedanke mich ganz herzlich!

Farbenfrohe Grüße und ein märchenhaftes Wochenende!

Jennifer